Suche
  • Jan Hesselbarth

Befehl und Gehorsam

Natürlich ist die Bundeswehr kein Wünsch-dir-was-Verein. Natürlich sind schlussendlich rechtmäßige und verbindliche Befehle auszuführen. Dafür gibt es Prüfschemen, die jeder Soldat lernt. Ich zum Beispiel habe früher das folgende Schema beigebracht bekommen und habe es auch so angewendet. Bis heute kann ich mich damit in dem bestehenden Rechtsrahmen gut zurechtfinden. Und auch das gehört zu einer Führungskultur - nämlich das Aufträge durchgeführt werden - wenn Sie rechtmäßig und verbindlich sind. Und wenn ein solcher Befehl nicht ausgeführt wird muss es auch Konsequenzen geben.



Auch im Zivilen gibt es fraglos Aufträge. Sicher nicht mit der Dramatik und den Auswirkungen wie beim Militär - aber dennoch ist die Ausführung der Aufträge wichtig für die Funktionalität der Firma. In der Bundeswehr haben wir für die Durchsetzung von Befehlen Instrumente wie die Vorgesetztenverordnung (VVO) oder das Wehrdisziplinarrecht (WDO) sowie das Soldatengesetz (SG). In Firmen ziehen da eher das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB), Arbeitsverträge und andere Grundlagen.


Ich bin davon überzeugt, dass die Bundeswehr gute und interessante Instrumente hat, um gute Führung zu projizieren. Aber es hängt wie immer von den Menschen ab, die die Instrumente nutzen oder nicht. Die Wirtschaft kann aus diesen Instrumenten sicher selektiv und partiell das ein oder andere Abkupfern - es ist vielleicht sogar zweckmäßig. Ich für meinen Teil möchte in meiner persönlichen Zukunft gerne in einer Umgebung arbeiten, in der ein klares Bild von Führung herrscht und in der Führung partizipativ gestaltet wird - auch hier gilt: ob nun als Angestellter oder als Selbstständiger.

14 Ansichten

© 2020 by Jan Hesselbarth, App. 1.45, Kieler Straße 3, 22769 Hamburg - Impressum

  • Xing
  • LinkedIn